„Vor jedem steht ein Bild des, was er werden soll; solang er das nicht ist, ist nicht sein Friede voll“
(Angelus Silesius)

Bevor mit der Kragen platzt – vom Umgang mit Aggression

Aggression! Hinter diesem Wort verbirgt sich enorm viel Energie!
Im Referat geht es um die ganze Palette an Gefühlen, die wir aus unserem Alltag kennen: Unmut, Ärger, Wut, Zorn. Manchen platzt dann einfach mal schnell der Kragen, andere fressen alles in sich hinein. Weil beides oft nicht hilfreich ist, schaue ich nach konstruktiven Lebenskniffen. Da gibt es eine Menge: Aggressionen wahrnehmen und verwandeln lernen, sich selbst ausbremsen, ein Ärgertagebuch führen. Da Gefühle auch im Körper stecken bleiben, gibt es einen kurzen Exkurs zu psychosomatischen Erkrankungen.
Jesus hat seinen eigenen Umgang mit dieser Vitalkraft gelebt. Da gibt es spannende Beobachtungen zu machen.
Zum Schluss wird es darum gehen, ob wir aktive, verzeihende, segnende Menschen werden können. Das ist die "Hohe Schule der Aggression", wenn wir in hartnäckigen Konflikten Ärger und Rache loslassen wollen.