„Vor jedem steht ein Bild des, was er werden soll; solang er das nicht ist, ist nicht sein Friede voll“
(Angelus Silesius)

Autorenlesung: Schwimmkartoffeln und Gebet


Im Angebot:
Ein Abend voller Alltags-geschichten, abgerundet mit musikalischen Beiträgen.


Die blutende Kindernase, das zerplatzte Waschbecken oder der entscheidungs-schwache Freund, das sind für mich Alltagsaufhänger meiner Ge­schichten. In kurzen, erfri­schenden, teils heiteren und teils tiefsinnigen Geschichten nehme ich die Zuhörer mit auf eine Reise in meinen Alltag, also in ein echtes, nicht ausgedach­tes Leben. Dadurch kann mein Gegenüber andocken an eigene Erfahrungen mit Kind, Haus, Freund, mit Chaos und Lebens­glück.
Selbstverständlich kommt Gott zur Sprache, denn er spielt in meinem Alltag eine Rolle. Wenn nicht dort, wo dann? Auf ganz natürliche Weise wird klar, wie sich Alltag verändert, wenn Gott dort gesucht und gefunden wird. Im Vordergrund meiner Geschichten stehen Beziehungen, nicht Dinge: Partnerschaft, Familie, Freundschaft, Nachbarschaft sind dabei die wichtigsten. Falls gewünscht, lese ich auch die jeweiligen Bibel­verse im Anschluss an die Geschichte vor. Man kann sie aber auch „so“ verstehen.
Sowohl Christen als auch Nichtchristen sind als Hörer gedacht. Für Nichtchristen bietet sich die Möglichkeit, das gewisse Etwas zu bemerken, nämlich den Unterschied zu einem Leben, in dem man alles allein regelt, ohne einen liebenden Gott.


 Die Geschichten sind jeweils in etwa fünf bis sechs Minuten lang. Es bietet sich an, ab und an musikalische Beiträge mit einzubauen. Dabei sind keine Grenzen gesetzt, was die Genres betrifft: Von Pop über Jazz bis Klassik ist alles möglich. Sollten keine Musiker vorhanden sein, kann ich selbst auch auf Klavier oder Flügel einige Stücke beitragen. Durch die Musik können die Geschichten noch nachklingen und man kann entspannen, bevor etwas Neues kommt.
Besonders wirkungsvoll ist die Lesung, wenn die Räumlichkeiten entsprechend vor­bereitet sind: gedämpftes Licht, viele Kerzen, ein Sofa zum Vorlesen, einige Grün­pflanzen sorgen für Wohnzimmeratmosphäre. Für die Pause bietet es sich an, kalte und warme Getränke, gern auch Cocktails anzubieten. Natürlich lässt sich die Lesung auch mit einem Abendessen kombinieren.
Es ist mir möglich, zwei unterschiedliche Lese-Programme anzubieten. Grundlage dazu sind folgende Bücher:
Apfelessig und Gebet – Alltagssachen zum Weinen und Lachen; Brunnen Verlag 2007
Schwimmkartoffeln und Gebet – Alltagssachen zum Weinen und Lachen, Brunnen Verlag, erscheint 2012
Siehe auch: Presseberichte.